Jahresbericht 2015

Wir sind stolz was wir mit unserer kleinen Initiative bei den Kindern in Laos bewirken können.

Den Jahresbericht 2014 dürfen Sie hier gerne downloaden.

Einen Bildbericht unserer Reise im Januar 2015 nach Ban Panor finden Sie durch Klick aufs Bild

2015.Jan. Ban Panor

Wir freuen uns wenn Sie uns helfen zu helfen.

Unsere Freunde in Nepal sind ebenfalls auf unsere und Ihre Hilfe angewiesen.

Es geht weiter, die Schule gedeiht, die Blumen wachsen

jetzt braucht es Wasser, Wasser, Wasser.

Pann’s Video-Bericht: (Klick aufs Foto)

Ban PaNor

Was bisher geschah und die nächsten Schritte

und per Post:

Dear our beloved supporters,
I am writing you to update you what is going on with our little village Pa Nor in Luang Prabang that all of you have been supporting.
As part of the income generation, I have helped the villagers grow flowers since 2013 with horticulturists. The flower sold very well and now I just opened a flower shop – Malibarn – for two months now to buy the flowers from them. I attached a small film for your quick look.
In a few weeks, I will send three experts to our village to plan for water irrigation system. This will be a long-term resolution for their flower plots. I have been supported by Mr. Pongrat and his wife for this initial assessment; however, we are still raising funds to help the villagers build the water irrigation. We are hoping to raise about 10,000 USD for buy sands, stones, pipes and water pump.
Some of you have expressed your wills to continue helping us, please do kindly let me know if you are still interested. You may easily contribute by transferring money to the below or else please kindly email me for more details —-> pann@education-for-life.ch

I thank you all in advance of your very kindness and your continuous support for the kids‘ future.

With love, Pann

Wir freuen uns über Ihre Spenden an das Stiftungskonto —> hier!

Die Erfolge aus fast 3 Jahren EDUCATION FOR LIFE

auf Youtube —–> HIER !

Der Film läuft stumm 34 min. Bitte nehmen Sie sich die Zeit – wenigstens für die 2. Hälfte

und der Start in Ban Panor

2010: Wie in Ban Pa Nor alles anfing

heute gibt es nur eine kurze Information zu unserem Bildungsprojekt in Laos.

Ein Video der Projektgründer aus dem Jahre 2010

Wie in Ban Pa Nor alles anfing

Sie finden dieses über diesen Link.

Eventuell müssen Sie die Ausführung von Plugins auf dieser Website bestätigen. Dies können Sie bedenkenlos tun.

Update of our lunchbox initiative

Dear all the beloved adopters,

Stolzer BlumenfarmerI would like to update you the progress and summary of our lunchbox initiative.

Last year 2013 lunchbox initiative succeeded last month – with your support, we managed to provide lunches for 28 kids in Pa Nor primary school in Luang Prabang for the whole year. We grew vegetables ourselves with the kids taking responsibility to take care of their own vegetables. With your support, we included the tuition fees for those kids, provided some small money to the women who rotated to cook at the school. I visited the school at least once a month to monitor this initiative and do other village work.

In August last year, as part of income generation initiative, we brought in two experts
IMG_8044from the Royal project in Chiang Mai to teach the villagers how to grow flowers. We planted five types of flowers with every single family involvement in half a hector piece of land. Three months passed, the villagers started to sell the first batch with a very good price. The experts went back there again in November to conduct a series of training and help build a nursery. The second batch was sold out with better quality and better price. The villagers are very happy.

Continuation of the lunchbox initiative by themselves

IMG_8063The villagers had a meeting and made a decision among themselves that the revenue they got from selling the flowers will be contributed to continue the lunchbox initiative for this year, as well as contribute to the next buys of seeds for their flowers.
My father also contributed some money to start digging a fish pond to compliment this lunchbox initiative.

Seeking for further support

IMG_8045We would like to thank you all of you for your support and inspiration you have given to me and our villagers. Those has written to me offering if they could continue support, I have responded that if you would like to continue support our village work, right now we are trying to raise some money (5,000 USD) to buy more seeds to plant more varieties of flowers this year. I and two experts from Royal Project Chiang Mai will be going to Luang Prabang soon for a meeting with the Village Committee and conducting another training.
Good news
In two months, I have found a perfect partner who is a florist and we will open a first flower shop in Vientiane. So by July, we will likely have a shop to support buying flowers from our village and generate some revenues.

Once again, thank you from the bottom of our heart. Please do write me if you would like more information.

Best regards,
Pann Kamonrat
PS Some photos attached for the flowers work and lunchboxes initiative.

28.12.2012: unser Besuch in Ban Houyhao am Mekong

heute haben wir das Dorf am Mekong besucht. Unsere Mitreisenden auf dem Schiff von Shompoocruise haben uns begleitet. Nach der Abfahrt in Pakbeng um 6.30 h sind wir noch 3 h mekongaufwärts gefahren. Unser Guide Bouensene hat alles für uns bestens organisiert. Er selbst ist Khmu und spricht die Sprache, sowie laotisch und englisch. Er hat für uns im Dorf übersetzt. Dort sprich niemand englisch. Nachdem das Boot weitergefahren ist sind wir noch ca. 5 h dort geblieben und haben sehr Bewegendes erlebt.

Die Kinder haben uns im Dorf empfangen und dann die ganzen Kisten ins Schulhaus getragen. Anfangs war noch alles ganz schön verkrampft – auf allen Seiten. Aber „wer loslässt – hat zwei Hände frei“ – wir konnten gar nicht anders.

Unterwegs haben wir mit Bouensene die Einzelheiten besprochen wie wir miteinander kommunizieren, wie gesagt hatten wir direkt ja keine Möglichkeit. Ausserdem musste unsere alleinige Rückfahrt gelöst und von den Lehrern organisiert werden.

Nach unserem gemeinsamen Gang zum am äusseren Dorfrand gelegenen Schulhaus versammelten sich die Kinder vor dem Schulhaus – allen Beteiligten war nicht klar was jetzt wohl passierte.

Bis zu diesem Punkt waren die Kinder immer noch sehr ‚reserviert‘ – was sollten sie erwarten – was wollten diese Fremden bei ihnen im Dorf, in ihrer Schule.

Einer der Mitfahrer packte 2 Frisbees aus. Wir sind uns nicht sicher ob sie so etwas schon kannten. Nach ersten zögerlichen Regungen lies sich das eine oder andere Kinde anwerfen. Es dauerte 10 – 15 min bis dann langsam die Dämme brachen und auf einmal spielten alle Schüler miteinander, mit uns, mit den Gästen und mit den Lehrern – es geht auch ohne Sprache.

Einer der Lehrer brachte ein paar Hüpfseile ins Spiel und schon erweiterte sich der Kreis

Und der Höhepunkt für uns:
Auf einmal begannen die Kinder von sich aus zu klatschen und dann zu singen:

Die Lehrer riefen die Kinder dann wieder zum Unterricht.
Das Schulhaus besteht aus zwei Klassenzimmern, diese sind abgeteilt mit einer 2 m hohen Schilfmatten’wand‘. Beide Lehrer haben eine sehr laute Stimme. Alle Kinder hören also alles aus beiden Klassenzimmern – auch diesbezüglich ist Abhilfe nötig, sprich der Bau von wirklich getrennten Klassenzimmern. Aber zuerst kommt es jetzt mal darauf an, dass die Kinder laotisch lernen und sie dann auch bald mit englisch beginnen.

wie gesagt: das Schulhaus liegt ausserhalb des Dorfes. Nach Schulende laufen dann alle gemeinsam die ca. 300 m zurück ins Dorf.

Im Dorf haben wir uns dann alle wieder getroffen auf dem Dorfplatz. Wir hatten Bouensene aufgetragen, dass die Lehrer uns mitteilen sollen was sie als nächstes brauchen. Und da wir uns ja nicht sprechend verständigen konnten hat einer der Lehrer jeweils die Kinder gefragt und dann alles gezeichnet. Somit ist eine Bilderliste entstanden mit Schulkleidern – samt Grössen, Schuhen, Mützen, Stofftaschen für die Schulsachen. Und sie wünschen sich unbedingt einen Fussballdress. Und natürlich weiteres Material für die Schule, Scheren usw.

Im Anschluss sind wir im Dorfhaus zum Essen eingeladen worden – Kinder, Lehrer und wir. Es gibt noch viel zu berichten von diesem Tag – das wird auch passieren. Noch viel mehr Bilder von unserer Laos-Reise und dem Tag in Ban Houyhao finden Sie über unseren Bilder-Link www.BanHouyhao2012.kzpt.eu.

Nach 5 bewegenden Stunden der Annäherung nahte der Abschied. Die Kinder begleiteten uns runter zum Mekong. Wir kommen wieder – und wir würden uns freuen wenn Sie mitkommen.