Hoy San

Hoy San ist von Moung Ngoi, das am Fluss Nam Ou liegt, in 2 Stunden zu Fuss oder per Einachsertraktor erreichbar. Rund 200 Personen leben im Dorf, sie gehören den ethnischen Minderheiten der Khmu und der Hmong an.

30 Primarschüler werden in 2 Klassenzimmern (eines für die 1. bis 3. Klässler, eines für die 4. und 5. Klässler) unterrichtet, sie sind durch eine Bambuswand getrennt. Das Schulhausgebäude ist nutzbar, Tische und Bänke sind vorhanden.

Doch der Schulhausboden wird während der Regenzeit nass und schlammig.

Zudem gibt es keine Toiletten.

Die Bewohner von Hoysan bitten um Unterstützung für einen neuen Schulhausboden und den Bau von Toiletten für die Primarschulkinder.

Die Bewohner werden Sand und Kies für den Zementboden selbst bezahlen, sie werden Aushübe für die Toiletten selbst graben, sie werden auch die Ziegelsteinmauern für die Toilettenhäuschen selbst bauen.

Was die Einwohner von Hoy San sich finanziell nicht leisten können, sind die die hohen Transportkosten, um die Materialien durch das unwegsame Gelände ins Dorf zu bringen. Auch Metall, Röhren und Ziegelsteine sind teuer in Laos, sowie wiederum deren Transport. Education for Life wurde deshalb angefragt, ob für diese Kosten Unterstützung möglich wäre.

Helfen Sie mit? Die Gesamtkosten für einen neuen Schulhausboden und Toiletten belaufen sich auf 2’000 CHF.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.